Big Ben, London, England

Hinweis: Wenn Sie Reisen planen, sollten Sie immer zuerst den aktuellen Stand der Reisewarnungen für einzelne Regionen prüfen. Die deutsche Bundesregierung hat die allgemeine Corona-Reisewarnung für EU-Staaten am 15.6.2020 aufgehoben und durch individuelle Reisehinweise für einzelne Länder und Regionen ersetzt. Unter anderem darüber informieren die aktuell geltenden länderbezogenen Sicherheitshinweise des deutschen Auswärtigen Amtes. 

England ist bekannt für die Bewahrung seiner Traditionen. Nicht alle sind heutzutage noch sinnvoll. So galt mehr als hundert Jahre lang in Großbritannien eine strenge Regel für Hunde und andere Haustiere, die mit Urlaubern nach Großbritannien einreisen wollten.

Egal ob ausländische Touristen oder ins Heimatland zurückkehrende Engländer. Sie mussten zuvor eine sechsmonatige Quarantäne bzw. Wartezeit nach einer Tollwut-Schutzimpfung überstehen. Mit einem sogenannten Titertest wurde bisher die Wirkung der Tollwutimpfung überprüft – von der Blutentnahme bis zur möglichen Einreise verging dabei eine Wartezeit von mindestens sechs Monate.

Selbstredend, dass diese Regeln als überholt gelten konnten und bisher so manchen Hundebesitzer davon abhielten, in Großbritannien mit ihrem Hund Urlaub zu machen.

Regeln für die Einreise mit Hund nach England

Seit 01.01.2012 gibt es, außer dem zeitweise abwechslungsreichen Wetter vielleicht, nur noch wenige Gründe mehr, das schöne Inselreich mit Haustier zu schmähen. Denn seit diesem Zeitpunkt

  • ist für Urlauber mit Hund aus einem EU-Land der Nachweis der Tollwut-Impfung ausreichend,
  • die Einreise kann 21 Tage nach der Impfung des Hundes erfolgen.
  • Bluttest und Zecken-Vorsorge sind nur bei der Einreise aus Nicht-EU Ländern notwendig.
  • Neben Großbritannien gelten die vereinheitlichten Einreisebestimmungen auch für Irland.
  • Unverändert gültig sind EU-weite Vorschriften wie die Kennzeichnung des Hundes mit Microchip und das Mitführen des EU-Heimtierpasses.
  • Besonderheit, bitte beachten: Zwischen 1 bis 5 Tagen vor der Einreise nach England muss eine Bandwurm-Behandlung vom Tierarzt durchgeführt und im EU-Heimtierausweis eingetragen werden. Nicht nötig ist diese Behandlung nur für Einreisen aus Finnland, Irland, Malta oder Norwegen.
  • Darüber hinaus gelten zumindest bis zur Klärung nach einem final umgesetzten Brexit 2019 die allgemeinen EU-Bestimmungen für die Einreise mit Hund.
  • Offizielle Infos der britischen Behörden (engl.) gov.uk/take-pet-abroad und für Irland: agriculture.gov.ie/pets/
  • Siehe auch: Irland Einreisebestimmungen mit Hund.

Einreise-Verbot für bestimmte Hunderassen

Hunde folgender Hunderassen und auch Tiere, die vom Aussehen Exemplaren dieser Rassen ähnlich sind, dürfen nicht nach England einreisen.

  • Pitbull Terrier
  • Japanese Tosa
  • Dogo Argentino
  • Fila Brasileiro

Auch wenn die hier gesammelten Informationen sorgfältig zusammengestellt wurden, können wir für die Aktualität, Auslegung und Anwendung dieser Regelungen leider keine Gewähr und Haftung übernehmen können.

Wenden Sie sich im Zweifel bei offenen Fragen bitte rechtzeitig vor der Planung einer Reise an die britische Botschaft oder andere offizielle Stellen Ihres Reiselandes. Dies gilt besonders für die Einreise aus Nicht-EU-Staaten in ein EU-Reiseland.

Ferienhäuser + Ferienwohnungen

(Die Informationen auf dieser Seite wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.)

Hundeurlaub-News

Raus aus dem Haus - Herbst mit Hund in der Natur:  Schöne Wander-Touren beim Kurz-Urlaub in Bayern. Viel zu entdecken: Schöne Wander-Touren mit Hund für Eifel oder Harz Hunde-Ausflüge + Seen.  Grüne Wälder und Wein-Landschaften in Rheinland-Pfalz mit Hund. Ab ans Meer? Neue Tipps für St. Peter-Ording. Was tun an Silvester mit Hund?

Umfriedete / eingezäunte Grundstücke?

Suchen Sie gezielt eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhaus mit "Umfriedeten Grundstücken" (eingezäunter Garten, Mauer, Hecke o.ä.) oder Unterkünfte mit Pool.