Notre Dame, Paris, Frankreich Panorama

Aktuell - Stand 15. Juni 2020: Bevor Sie Reisen nach Frankreich planen, sollten Sie immer zuerst den aktuellen Stand der Reisehinweise der französischen Behörden prüfen. Beschränkungen in Bezug auf die Bewegungsfreiheit können im Rahmen von Corona-Maßnahmen jederzeit für spezifische Landesgebiete wieder auferlegt werden, wenn es die epidemiologische Situation erfordert. Die deutsche Bundesregierung hat die allgemeine Corona-Reisewarnung für EU-Staaten ab dem 15. Juni aufgehoben und durch individuelle länderbezogenen Reise- und Sicherheitshinweise ersetzt. 

Hier finden Sie Tipps und Unterkünfte vom Elsass bis in die Bretagne, vom Atlantik bis in die Provence und am Mittelmeer in Südfrankreich. 

Über die Funktion "Merkmale auswählen" können Sie die Suche nach Ferienwohnungen und Ferienhäusern komfortabel eingrenzen. Etwa nach der Nähe zu Strand / Wasser für den Urlaub am Meer, Pools, "Umfriedete Grundstücke" (eingezäunt, Mauer, Hecke o.ä.) oder Unterkünfte für zwei bzw. mehrere Hunde.  

Ferienwohnungen + Ferienhäuser

Hunde-Einreisebestimmungen + Gesundheitsschutz

  • Ein Hund muss wie in der EU üblich vor dem Urlaub in Frankreich durch einen Mikrochip eindeutig identifizierbar sein.
  • Ein Heimtierausweis mit eingetragener gültigen Tollwut-Impfung ist bei der Einreise nach Frankreich ebenso Pflicht. (mindestens 21 Tage vor der Einreise).
  • Im Impfpass muss für Impfungen ausgewiesen sein, wann die nächste Auffrischungsimpfung fällig ist (je nach Impfstoff). Im Zweifel sollte man für eine Überprüfung und eventuell weitere notwendigen oder empfehlenswerte Impfungen bei dem Tierarzt seines Vertrauens vor Antritt der Reise rückversichern.
  •  Es können maximal fünf Tiere eingeführt werden dürfen, die älter sind als 3 Monate.

Spezielle Hunde: Untersagt ist die Einreise nach Frankreich für sogenannte Kampf- bzw. Listenhunde der 1. Kategorie.

  • Untersagt ist damit die Einreise für Hunde, die durch ihre Körpermerkmale den Rassehunden Pitbull, Boerbull (Mastiff) und Doggen mit oder ohne Zuchtbuch zuzurechnen sind. Dazu gehören ebenso alle mutmaßlichen Staffordshire Terrier, American Staffordshire Terrier, Tosa und ähnliche Hunde ohne in Frankreich gültigem Zuchtbuch.
  • Für Hunde der Kategorie 2 der Wach- und Verteidigungshunde wie Rottweiler und andere gilt Maulkorbzwang und Leinenzwang. Einreise und auch Durchreise von Hunden dieser Kategorie sind offiziell dann erlaubt, wenn das Tier in einem vom internationalen Hundeverband zugelassenem Stammbuch eingetragen ist. Geburtszeugnis, Stammbaum-Nachweis, Eignungsnachweis, Verhaltensbegutachtung und ihr müssen für sie unbedingt mitgeführt werden. Die Hunde müssen zudem zumindest offiziell bei der jeweiligen Gemeinde angemeldet werden. Sie dürfen nur von Erwachsenen an der Leine ausgeführt werden. Empfohlen wird das Tragen eines Maulkorbes
  • Sollten Sie mit einem Listenhund einreisen wollen, empfehlen wir generell das Einholen der aktuellen Informationen über die französische Botschaft bzw. den Tourismusverband, um den manchmal komplizierten Regelungen genau entsprechen zu können.
  • Vorsicht gilt auch für alle Hunde, die eine optische Ähnlichkeit mit Listenhund-Rassen haben. Im Zweifel ist die Mitnahme einer in französisch oder mindestens in englisch verfasste Bescheinigung Ihres Tierarztes (inklusive Adressangaben) zu empfehlen. Darin sollte klar bestätigt werden, Ihr Hund nicht zu den sogenannten Kampf- bzw. Listenhund-Rassen gehört.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Klima für den Hundeurlaub in Frankreich

sonnenbrille hund strand

Manche Hunde lieben zwar die Wärme, doch im Gepäck sollte ein hundetauglicher Sonnenschutz nicht fehlen (siehe auch: Hundestrände  in Frankreich). Die oft heißen Sommer entlang des Rhonetals und in Südfrankreich sind nicht "jederhunds" Sache. Abhängig von Hunderasse, Alter und je nach Art der Unterkunft erweist man manchem Vierbeiner damit keinen Gefallen. Lange Spaziergänge kann man dort im Sommer nur morgens oder in den kühleren Abendstunden empfehlen. 

Ein insgesamt feuchteres Klima an der Küste mit oft frischeren Sommern findet man im Ferienhaus-Urlaub westlich der Linie Bayonne-Lille finden. Generell ist die Atlantikküste in Frankreich nicht zuletzt deswegen ein beliebter Ferien-Klassiker gerade zu Hochsommerzeiten. Jedenfalls für Mensch und Hund, die eine kühle Brise ab und zu bevorzugen - zum Beispiel bei Ferien mit Hund in der Bretagne. oder Normandie-Urlaub.

Camping: Wer in seinem Hundeurlaub auch Camping-Plätze nutzen möchte, sollte speziell im Süden auf ausreichend Beschattung (Bäume Büsche) achten, damit Hunde ihren Pelz halbwegs kühl halten können. Hunde sind zudem nicht auf allen Plätzen erlaubt. Laut ADAC Campingführer 2017 gibt es die größten Preisunterschiede beim Camping mit vergleichbaren Leistungen übrigens in den klassischen Mittelmeer-Urlaubsländern (Haupt- / Nebensaison + Küste / Landesinnere).

Ferienunterkünfte

 

Mit Hund am Meer: Hundestrände für den Frankreich-Urlaub

Ausgewiesene Hundestrände am Meer gibt es für den Hundeurlaub sogar an der langen Küste in Frankreich leider nicht wie Sand am Meer.

  • An relativ vielen stadtnahen Stränden sind Hunde offiziell im Sommer nicht zugelassen bzw. es gibt spezielle "Hundeabschnitte" am Meer. Generell gilt: Je größer, kinder- und familienorientierter ein Küstenort oder Strand-Abschnitt ist, desto ungewisser kann die Lage dort mit Hund sein.
  • Es gibt generell keine einheitliche und verbindliche Regelung. Jede Stadt kann dies für sich entscheiden. So kann es einem zum Beispiel in der touristisch gut erschlossenen Vendee unterhalb der Bretagne auch passieren, dass Hunde nur zu bestimmten Zeiten am Strand erwünscht sind.
  • Im ländlicheren Bereich und an Teilen der französischen Küste im Südwesten wird das zum Teil deutlich entspannter gesehen. Das gilt zum Beispiel auch für nicht überlaufene Küstenbereiche in Aquitanien im Südwesten Frankreichs.
  • Bretagne Hundestrände
  • Normandie-Strände mit Hund
  • Atlantikküste Strände mit Hund
  • Südfrankreich Mittelmeer Hunde-Tipps
  • Korsika Hundestrand-Tipps

Hunde-Gesundheit: In vielen Mittelmeer-Küstenregionen werden für Hunde oft Zecken- und Flohschutz Kombipräparate empfohlen (als "Halsband" bzw. zum Aufsprühen im Nackenfell), die auch gegen im Mittelmeerraum verbreitet Sandfliegen helfen sollen, die Krankheiten (u.a. die Leishmaniose) übertragen können. Siehe auch: Hunde-Impfung gegen Leishmaniose?

Frankreich Ferienwohnungen + Ferienhäuser: Auch Pools, eingezäuntes Grundstück etc.

Über das große Frankreich-Verzeichnis finden Sie genaue Beschreibungen und Terminkalender zu einer großen Zahl an Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Ferienparks in Frankreich, in denen Hunde erlaubt sind. Such-Tipps: Mit einem Klick auf die Suchoption "Weitere Merkmale" können Sie die Suche eingrenzen auf spezielle Häuser wie z.B. "Umfriedetes Grundstück" (eingezäunt, Mauer, Hecke o.ä.), Pool, die Nähe zum Wasser sowie für diverse Sonder-Ausstattungen. In der Nebensaison findet man auch leicht kurzfristig freie Angebote. Speziell für eine große Anzahl an Personen, zwei bzw. mehrere Hunde oder bei Anfragen für nur wenige Nächte. 

Ferienwohnungen + Ferienhäuser

Unterwegs mit Hund in Frankreich

Mit dem Auto in den Ferienhaus-Urlaub: Achtung - Neu: Seit Anfang Juli 2018 gilt auf Landstraßen ein Tempolimit von 80 statt bisher 90 Kmh.

Französische Bahnen mit Hund: Kleine Hunde (bis 6 Kg)  können in einer entsprechenden Tasche von maximal 45 x 30 x 25 cm in die Ferien mitgenommen werden. Für größere Hunde kostet die Bahnfahrt die Hälfte einer Erwachsenenkarte.

Frankreich hat ein zentralisiertes Bahnnetz: Man kommt im Urlaub mit den TGV-Schnellzügen und regionalen TER-Expresszügen an viel Orte gut mit der Bahn. Man muss jedoch bei großen Verbindungen gerne einen kleinen Umweg über Paris fahren.

Notrufnummern

SAMU (Rettungsdienst): 15
europäischer Notruf: 112
Polizeinotruf: 17
Feuerwehrnotruf: 18

Öffnungszeiten in Frankreich

In der Regel sind Geschäfte in Frankreich zwischen 9.00 / 9.30 und 12.00 Uhr geöffnet sowie zwischen 14.30 und 18.30 Uhr. In stark touristisch geprägten Gebieten wie an der Mittelmeerküste sind die Öffnungszeiten teilweise deutlich länger. Ferienhaus-Selbstversorger finden dort sogar oft am Sonntag einen geöffneten Supermarkt. 

Regionen-Tipp: Provence im Frühling

Für die Besitzer aktiver und fitter Hunde sind in den Berge der Alpes-Maritimes und der Hochalpen ein Wanderparadies. Wer abseits des Trubels durch Wälder und über Bergrücken Weite und Ruhe in der Natur tanken will, hat in den dünn besiedelten Regionen Gelegenheit genug. Doch aufgepasst: Die höheren Bergregionen zeigen zu dieser Zeit typischerweise noch vermehrt unbeständige Wetterlagen.

Wer die Provence im späten Frühjahr mit blühenden Obstbäumen gesehen hat, oder etwas später mit roten Klatschmohnfeldern, erkennt die Vielfalt der Landschaften in dieser Region. Ein angenehmes Klima und relativ viel Sonnenschein kennzeichnen oft bereits den späten Frühling speziell in den südlichen Provence-Regionen. Mehr zur Provence mit Hund...

Hundeurlaub-News

Der kleine Sommerurlaub mit Hund in 2020: Endlich mal raus und Natur sehen! Schwarzwald Wandern mit Hund, Eifel-Tipps für Wander-Touren mit Hund und im Sauerland. Schöne Touren beim Kurz-Urlaub in Bayern, z.B. im Bauernhof-Urlaub und an der Mecklenburgischen Seenplatte. Viel zu entdecken: Hier gibt es Ideen für Harz Hunde-Ausflüge + Seen sowie das Hundewandern im Harz.

Umfriedete / eingezäunte Grundstücke?

Suchen Sie gezielt eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhaus mit "Umfriedeten Grundstücken" (eingezäunter Garten, Mauer, Hecke o.ä.) oder Unterkünfte mit Pool.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen.