Wer gerne im Grenzgebiet von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland unterwegs ist, kommt irgendwann zwangsläufig auf die Idee, einmal bei den Nachbarn vorbei zu schauen. Gerade das schnuckelig kleine Luxemburg hat dabei sehr schöne Natur zu bieten. Der EU sei Dank, für die Einreise bzw. Durchreise mit Hund gelten übersichtliche Regelungen.

Luxemburg Einreisebestimmungen mit Hund 2019

  • Hunde müssen für die Einreise nach Luxemburg durch einen implantierten Mikrochip eindeutig identifizierbar sein.
  • Gültiger EU-Heimtierausweises mit Angaben zum Hund und Besitzer.
  • Eintragungen zu einem gültigen Impfschutz gegen Tollwut (mindestens 21 Tage alt), der durch entsprechende Eintragungen eines Tierarzt bestätigt wird.
  • Hunde, die jünger als 15 Wochen sind, dürfen nicht nach Luxemburg einreisen
  • Beachten Sie ansonsten die allgemeinen Reiseinformationen der EU.

Ist die Mitnahme eines Maulkorbes empfehlenswert?

Das kommt darauf an: Uns sind keine besonderen Einreisebestimmungen bzw. Vorschriften in Luxemburg für das Anlegen eines Maulkorbes bekannt. Bei bestimmten Hunderassen bzw. konkreten Hunden gelten auch in Deutschland verschärfte Vorschriften. Wir empfehlen, diese auch bei einem Besuch in einem Nachbarland zu beherzigen.

Ansonsten sollten ähnlich wie in deutschen Forsten Hunde, die nicht abrufsicher sind, auch im Wald an der Leine geführt werden.