Wer im schönen Böhmerwald seinen Sommer-Urlaub verbringen will, die romantische Hauptstadt Prag besuchen oder die tschechischen Skipisten im Winter genießen will, hat es leicht. In Tschechien gibt es neben den allgemeinen EU-Bestimmungen zur Einreise mit Hund nur wenige Zusatz-Regeln zu beachten.

Tschechische Einreisebestimmungen mit Hund

  • Hunde müssen für die Einreise nach Tschechien durch einen implantierten Mikrochip eindeutig identifizierbar sein. Bei älteren Hunden über einer zweifelsfrei lesbare Tätowierung, die bereits vor der Mikrochip-Pflicht im Jahr 2011 erstellt wurde.
  • Gültiger EU-Heimtierausweises (bzw. Pet Passport - internationaler Ausweis für Kleintiere) mit Angaben zum Hund und Besitzer.
  • Eintragungen zu einem gültigen Impfschutz gegen Tollwut, der durch entsprechende Eintragungen eines Tierarzt bestätigt wird.
  • Die Tollwut-Impfung sollte mindestens einen Monat zurückliegen und darf laut tschechischer Botschaft (Stand 02/2019) nicht älter als ein Jahr sein. 
  • Ansonsten gelten die allgemeinen Reiseinformationen der EU.
  • Sie können im Höchstfall 5 Hunde in die Ferien nach Tschechien mitnehmen.

Ist die Mitnahme eines Maulkorbes empfehlenswert?

Das kommt darauf an: In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt offiziell eine Maulkorbpflicht für Hunde. Wer also auf seinem Städte-Trip z.B. in Prag mit dem ÖPNV unterwegs ist, der sollte diese Regel im Hinterkopf behalten. Ansonsten gelten in europäischen Ländern übliche Regeln.So müssen Hunde in öffentlichen Gebäuden und auf öffentlichen Plätzen angeleint geführt werden, was ja aus vielerlei Gründen eine gute Idee ist.

(Die Informationen auf dieser Seite wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.)

Tschechien Reise-Tipps

Ferienwohnungen + Ferienhäuser

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen.