Schwarzwald  Wander-Blick am Feldberg

Schwarzwald-Wandern  See-Tipps mit Hund  ⇒Unterkünfte   Weitere Wander-Regionen

Der Schwarzwald im äußersten Südwesten Baden-Württemberg ist mit seinen dichten  Wäldern ein großartiges Ziel für das Wandern mit Hund. Dabei ist auch hier Vielfalt angesagt. Abwechlungsreiche Ausflugsziele rund um Seen, Schluchten, Wasserfälle, Berggipfel und Tausende von Kilometern an Wanderwegen, auch durch teils abgelegene, ruhige Wälder. Hier findet jeder Mensch und Hund für sich den passenden Weg.

  • Der Norden des Schwarzwalds verfügt dabei über mehr der charakteristischen dichten Wälder. Hier ist es auch in heißen Sommern für Fellnasen wie unseren Hunden angenehmer bei gemeinsamen Wanderungen.
  • Im südlichen Schwarzwald findet man hingegen auch vermehrt freie Bergrücken und in den Höhen beeindruckende Ausblicke bis über die Grenzen Deutschlands im Dreiländer-Eck in Richtung Schweiz und Frankreich.

Aufpassen sollte man beim Wandern mit Hund unter anderem bei folgenden beliebten Touren mit Leitern und Treppen:

  • Wutachschlucht: Einzelne steile Passagen, teils mit Leiter-Abstiegen und zusätzlich Gitterrost-Brücken, die vielen Hunde Probleme bereiten.
  • Rötenbachschlucht: Auch hier gibt es in einigen Abschnitten Gitter am Boden, die ungünstig für Hundepfoten sind.
  • Vor allem Berg-Touren sind nur für fitte Hunde mit der nötigen Ausdauer geeignet.
  • In Naturschutzgebieten gilt beim Wandern für Hunde Leinenpflicht.

Wir haben uns deshalb beispielhaft sechs besonders interessante Schwarzwald-Touren rund um Feldberg, Schluchsee  und Titisee ausgesucht. Wie es sich für Top-Wege gehört, hat jeder Wander-Tipp mindestens eine Besonderheit zu bieten. Die etwas anstrengenderen mit umso mehr Belohnung, wenn man am Ziel ankommt. 

  1. Der Felsenweg / Feldberg
  2. Walter-Wochner-Steig / Feldberg
  3. Schluchsee-Tour auf den Bildstein
  4. Schluchsee-Tour - Menzenschwander Geißenpfad 
  5. Höhenklimaweg Titisee - Bruggerwaldsteig
  6. Genießerpfad Belchensteig

Service-Tipp: Vorsicht mit Hunden an/auf Weideflächen

Schwarzwald-Wandern mit Hund am Feldberg

» Der Felsenweg / Wandern am Feldberg

Start der Wanderung: Parkhaus Feldberg, Dr. Pilet-Spur 2, 79868 Feldberg. ÖPNV: Höllentalbahn/Dreiseenbahn von Freiburg nach Titisee, Bus 7300 von Titisee nach Todtnau/Zell im Wiesental, Ausstieg Feldberger Hof. AUs anderen Richtunge Zell (Wiesental), Bus 7300 Richtung Titisee, Ausstieg Feldberger Hof.

Wir beginnen unsere Tour in Feldberg-Ort hinter dem Haus der Natur und es geht gleich bergauf in Richtung Panoramaweg. Wir folgen der Beschilderung „Feldbergsteig“. Wir genießen die Fernsicht auf die Vogesen im Westen und die Schweizer Alpen im Süden. Weiter geht es durch den Grüblesattel Richtung Feldberg-Gipfel, wir folgen nun der blauen Raute Richtung Baldenweger Buck/Baldenweger Hütte. Ab hier folgen wir wieder den Feldbergsteig-Zeichen zu einem kleineren Pfad. Neben uns fließt der Sägenbach entlang, in welchem wir uns abkühlen können. Der Pfad geht nun wieder auf einen breiten Weg über und wir halten uns rechts um nach wenigen Schritten wieder rechts abzubiegen, in den sogenannten Felsenweg. Der Felsenweg ist ein alpin anmutender Steig, welcher durch Bannwald führt. Auf dem Pfad können wir Ausblicke zum Feldsee oder Raimartihof erhaschen. Der Weg endet an der Seebuck-Hütte, von wo es nur noch wenige Schritte zum Ausgangspunkt sind.

Länge 9,5 Km., ca. 3 Stunden Dauer, 350 Höhenmeter. Wichtig: Gute Wanderschuhe und sicherer Tritt. Nur "halb-fitte" Menschen und Hunde sollten eventuell mit der Seilbahn abkürzen. 

» Walter-Wochner-Steig / Feldberg

Charakteristisch für diese Tour am Feldberg ist der "Zweiseenblick". Sowohl Titisee als auch Schluchsee gleichzeitig? Nur hier können Mensch und Hund die Seen gleichzeitig genießen.

Am Bahnhof Bärental geht der Weg entlang der Bahnhofsstraße. An einer Unterführung und dann der Beschilderung zum Steig nach rechts folgen. Ein schmaler Weg Pfad  oberhalb der Straße führt entlang von Heidelbeer-Sträuchern bis zum "Caritas-Haus. Dort hält man sich links und wählt am besten den Westweg bis hinauf zur Hochkopfhütte, wo Mensch und Hund super rasten können. Gut erholt folgt man links von der Hütte der Ausschilderung zum "Zweiseenblick". Hier beginnt der spannende Teil für Zwei- und Vierbeiner  über einen schmalen Pfad und mittels eines Stegs geht es über ein Hochmoor bis schließlich zum Aussichtsfelsen zum Titisee und Schluchsee. Wer den Blick auf den Feldberg noch mitnehmen möchte, folgt der Ausschilderung „Happ“, die um den Drehkopf herum führt. Über den Zweiseenblick gelangt man auf dem Ursprungsweg schließlich wieder hinunter zum Bahnhof Bärental. 

Länge: 9,5 Km., ca. 3 Stunden Dauer, 360 Höhenmeter. Wichtig: Teils sehr schmale Wege, gute Wanderschuhe und sicherer Tritt, nur für fitte Menschen und Hunde.

Anfahrt: Richtung Feldberg fahren, Ausfahrt Bahnhof Feldberg-Bärental. Auch über ÖPNV erreichbar, Je nach Anfahrt Bus 7300 von / nach Titisee bzw. Todtnau/Zell im Wiesental, Ausstieg Bahnhof Bärental. 

» Schluchsee-Wandern mit Hund auf den Bildstein 

Eine sehr schöne Aussicht auf den Schluchsee hat man auch vom über 1.00 Meter hohen Bildstein. Die Tour kann sich allerdings mit ca. 5 Stunden zeitlich etwas ziehen. 

Wir beginnen unsere Tour am Rathaus in Schluchsee und lassen auch gleich den schönen Ortskern hinter uns, denn unsere Wanderung führt uns durch den "Park auf der Wacht" in Richtung Hotel Vier Jahreszeiten. Zwischen Hotel und Tennishallen führt ein kleiner Weg zum Sportplatz, an dem die ersten heißen Füße in der Wassertretstelle abgekühlt werden können.

Nun geht es auf dem Kreuzwaldweg bis auf den Riesenbühlturm, wo uns nach dem Aufstieg eine herrliche Aussicht auf den Schluchsee und Umgebung belohnt. Nach dieser kleinen Erholungspause führt uns unsere Tour am ehemaligen Vogelhaus und an den Waldhöfen vorbei nach Hinterhäuser. Weiter geht es über das Wasserwegle nach Oberfischbach. In Fischbach lädt der Gasthof Hirschen zu einer gemütlichen Einkehr ein. Nach diesem kurzen Streifzug durch das Fischbachtal lässt der nächste Berg nicht lange auf sich warten und unsere Wanderung führt uns durch den Wald auf den Bildstein.

Auf 1.099 m erwartet uns ein grandioser Blick auf den Schluchsee und bei günstiger Wetterlage können wir sogar einen Blick auf die Alpen erhaschen. Weiter geht es auf dem Serpentinenweg nach Aha, wo wir im Hotel Auerhahn Rast machen können. Am Seeufer entlang geht es dann zurück nach Schluchsee.

  • Länge: 15,0 Km., ca. 5 Stunden Dauer, 325 Höhenmeter. Wichtig: Teils sehr schmale Wege, gute Wanderschuhe und sicherer Tritt, nur für fitte Menschen und Hunde.
  • Anfahrt: Rathaus Schluchsee, Fischbacher Str. 7 79859 Schluchsee. ÖPNV: Mit der S1 oder S 10 Richtung Seebrugg bis Schluchsee Bahnhof.

» Schluchsee-Tour am Menzenschwander Geißenpfad 

NIchts gegen die Wege direkt am See. Aber etwas weniger los und etwas mehr Berg ist für das längere Wandern doch sehr angenehm. Nur wenige Kilometer vom Schluchsee entfernt lohnt diese Wanderung. Ziegenherden und die Menzenschwander Wasserfälle für die Erfrischung sind das Hunde-Highlight. Die Wanderer werden hoffentlich auch die schönen Ausblicke genießen.

Vom Mösle Parkplatz im Hinterdorf folgt der ausgeschilderte Weg  auf halber Talhöhe und ermöglicht schöne Blicke auf Nachbartäler und den Bergrücken darüber. Überraschung: Die namensstiftenden Geißen bzw. Ziegenherden gibt es immer noch und zwar freilaufend. Deshalb sollten Hunde bitte unbedingt angeleint geführt werden. Spannend wird der Vierbeiner die frechen Meckerzigen mit ihren Glöckchen bestimmt finden.  Mit etwas Glück sieht man sogar wilde Gämsen aus der Entfernung.  

Der weitere Weg führt über einen Holzsteg bis zur Menzenschwander Alb. Ein klasse Rastplatz, um den tollen Blick ins Klusenbachtal zu genießen. Über den ehemaligen Köhler-Platz geht es wieder hinunter ins Tal, wo die Menzenschwander Wasserfälle einen gelungenen Abschluss für die Tour darstellen, inklusive Einkehrmöglichkeit. 

  • Länge: 10, km, ca. 4 Std. Dauer, 330 Höhenmeter, Wichtig: Feste Wanderschuhe, Hunde anleinen. 
  • Anfahrt: Wanderparkplatz Mösle Menzenschwand. ÖPNV: St. Blasien, weiter mit dem Bus 7321 nach Menzenschwand.
  • Siehe auch: Weitere Schwarzwald Tipps rund um Seen

» Höhenklimaweg Titisee - Bruggerwaldsteig

titisee im schwarzwald

Auch am beliebten Ausflugsziel Titisee macht das Wandern abseits des Ufers noch viel mehr Spaß. Diese Wanderung führt von Ort Titisee aus auf schönen Waldwegen zu einem schönen Weiher und zurück in den Ort. Eine einfachere undkürzere Wanderung im Vergleich zu der längeren Schluchsee-Wanderung, super z.B. an heißen Sommertagen. 

Vom Kurhaus Titisee geht es über rechts die Straße hinunter in Richtung Eisweiher. An der örtlichen Sparkasse dann rechts ( Alte Poststraße). Die Wegmarkierung einer roten Raute führt aus dem Ort hinaus in den Bruggerwald in Richtung Hinterzarten. Die Waldwege führen schließlich zu dem schön gelegenen Eisweiher. Perfekt für eine kleine Rast und als Wasser-Nachschub für durstige Hunde. 

Bei der Beschilderung folgt man ab jetzt der geleben Raute nach rechts in Richtung Jockelishof. Die dichten Wälder sind im Sommer angenehm kühl. Am Wegzweigung nach der  Hofkapelle Jockelishofgeht es links hinauf bis zum Waldrand und hier auf einem schmalem Weg wieder links in Richtung Bühlberg ab. Nachdem der Wald sich oberhalb eines Campingplatzes lichtet, geht es dort auf einem steilen und schamlem Weg wieder hinab zum Eisweiher. Wer hier nicht den Hinweg zurücklaufen möchte, kann stattdessen geradeaus durch den Bruggerwald zu einer idyllisch gelegenen Wassertretstelle laufen, um die Füße zu erfrischen. Über dem Parkplatz geht es zurück bis zum Kurhaus Titisee.

  • Länge: 5 Km, ca.1,5 Std. Dauer, 150 Höhenmeter
  • Anfahrt: Titisee Zentrum, Kurhaus Titisee, Strandbadstraße 4, 79822 Titisee-Neustadt. ÖPNV: S10 oder S11 bis Titisee. 
  • Siehe auch: Weitere Schwarzwald Tipps rund um Seen

» Schwarzwald-Alternative zum Feldberg-Blick: Genießerpfad Belchensteig

Länge ca.14 km, ca. 6 Std. Dauer, 680 Höhenmeter. Start: Wanderparkplatz Wiedener Eck, alternativ kann man auch oberhalb an der Landstraße in Richtung Belchen parken. Wer es bis oben schafft, wird mit einem einzigartigen Rundblick über die Rheinebene bis zu den Vogesen und bis zu den Schweizer Alpen belohnt. Der Belchen gilt nicht umsonst als schönster Aussichtsberg im Schwarzwald. Er wurde deshalb auch zum für die Wahl zu "Deutschlands Schönster Wanderweg 2020" nominiert.

Vom Parkplatz am Wiedener Eck geht es in Richtung Lückle. Die ersten Meter verlaufen leicht ansteigend über einen Wiesenpfad mit dem ersten schönen Blick ins Tal. Nach einem Wäldchen. Bei Lückle geht es über eine Straße und danach in den mittleren von drei möglichen Wegen hinein ins Hintergrundbachtal. Entlang am idyllischen Hintergrundbach gibt es gleich einmal die erst Möglichkeit für Hunde, sich zu erfrischen. Nach dem Weiler Untermulten. 

Nach einigen traditionellen Schwarzwaldhöfen folgt Wiesenpfad in Richtung Gasthaus Belchen-Multen. Dort folgt ihr dern Hinweisen zur Talstation der Belchen Seilbahn. Wie fit seid ihr und euer Hund? Wem ca. 300 Höhenmeter bei den 2 Kilometer langem Aufstieg zu viel sind, fährt (auch mit Hund) bequem mit der  Seilbahn auf den Berg. 

Wer seinem Hund tierf in die Augen schaut und Begeisterung zum Laufen entdeckt, der folgt stattdessen dem Weg durch die sogenannten Donauwellen hinauf zum Belchen mit dem tollen Rundumblick. Die alte Belchenstraße und schließlich der schmalere Belchenweg führen hoch bis zum Belchenhaus. Der Blick her auf die Schweizer Berge ist schon mal den Weg wert. Das gibt Kraft für den oberen Rundweg, der euch zum Belchengipfel bringt. Hier kann man über das Münstertal, Staufen und Bad Krozingen und bei guter Sicht über die Rheinebene bis zu den Vogesen blicken. 

Nach dem Gipfelkreuz zweigt vom Rundweg eine Abzweigung ins ab. Ausblicke über den Kaiserstuhl bis zu den Vogesen begleiten Mensch und Hund, bis schließlich Bergwälder und kleine Waldwege wieder bis zum Startpunkt am Wiedener Eck führen.  

» Vorsicht mit Hunden an Weideflächen

Auf verschiedenen Wanderwegen kann man mit weidenden Tieren in Kontakt kommen. Es sollte selbstverständlich sein, dass Hunde auch Tiere hinter Weidezäunen nicht hinterher jagen oder ausdauernd anbellen sollten. Falls für einen Wanderweg Weideflächen überquert werden müssen, empfiehlt sich im Sinne von Tier und Mensch noch stärkere Zurückhaltung: 

  • Der Wanderweg sollte nicht verlassen werden, vorhandene Zauntore unbedingt beim Betreten und Verlassen wieder schließen. 
  • Weidetiere dürfen nicht gefüttert oder von gut meinenden Kindern gestreichelt werden, es sind definitiv keine Haustiere.
  • Gerade Kuhherden sollten mit dem kurz angeleinten Hund im großem Abstand umgangen werden.
  • Bewegen sich Weidetiere in ihre Richtung, möglichst ruhig den Tieren ausweichen. Sollte ein Muttertier sein Kälbchen gegen Hunde verteidigen wollen, hilft meist nur, den Hund abzuleinen, damit er ausweichen kann.  

Siehe auch: Weitere Schwarzwald Tipps rund um Seen

 Unterkünfte   Weitere Wander-Regionen

  • Allgäu Ferienhaus-Urlaub Tipps mit Hund

    Hundeurlaub im Allgäu? Die hügelige Landschaft, die Wälder, Wiesen, Seen und die Berge des Allgäus mit ihren hervorragenden Wandermöglichkeiten sind wie geschaffen für naturnahe Urlaube mit Hund. Wir geben Ihnen Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Hundeurlaub-News

Ausflüge sind der kleine Sommerurlaub mit Hund in 2020: Endlich mal raus aus dem Haus und mehr Natur sehen! Schwarzwald Wandern mit Hund, Eifel-Tipps für Wander-Touren mit Hund und im Sauerland. Schöne Touren beim Kurz-Urlaub in Bayern, z.B. im Bauernhof-Urlaub und an der Mecklenburgischen Seenplatte. Mehr Sommerurlaub-Tipps mit Hund an der deutschen Ostsee und Nordsee. 

Umfriedete / eingezäunte Grundstücke?

Suchen Sie gezielt eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhaus mit "Umfriedeten Grundstücken" (eingezäunter Garten, Mauer, Hecke o.ä.) oder Unterkünfte mit Pool.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu: Datenschutzeinstellungen.