Insel Fehmarn Hundestrände - Ferienhäuser mit Hund

Ostsee Urlaub-Tipps mit Hund + Unterkünfte von Fewo bis Ferienhaus

Bild: Hund Marki schnüffelt am Strand

Themen: Ostsee-Insel Fehmarn mit Hund - Hundestrand-Tipps und Ferien-Unterkünfte.

Die Lage: Fehmarn ist eine schöne, noch relativ naturbelassene Insel in Schleswig-Holstein zwischen Kieler Bucht und Mecklenburger Bucht. Die drittgrößte deutsche Insel mit ca. 78 Kilometern Küste hat viel Platz, meist an Naturstränden, teils auch mit größeren Steinen oder Kieseln durchsetzt, vereinzelt auch richtige Steinstrände. Fehmarn ist durch die Fehmarnsund-Brücke mit dem Festland verbunden. Hunde müssen also nicht umständlich im Auto Fährfahrten abwarten, sondern man kann flott im Auto über die Brücke nach Fehmarn fahren.

Man sollte allerdings nach Möglichkeit die Staus (nicht nur) zu morgendlichen und abendlichen Hauptverkehrszeiten zur Anreise meiden, wenn man nach der Brücke zum in der Nähe gelegenen Hauptort Burg fahren möchte. Wer an anderen Orten auf der Insel ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung gebucht hat, der kann seine Unterkunft auch ohne den Umweg über Burg direkt anfahren und sich den Ausflug nach Burg für einen gut gewählten Zeitpunkt aufheben.

Fehmarn / Ostsee Ferienhäuser + Fewos


Hundestrände - Fehmarn - nicht nur Südstrand...

Allgemeiner Hinweis: An den Hundestränden Fehmarns herrscht offiziell Leinenpflicht, ebenso auf Deichen, die von Schafen beweidet werden. Dass Hundekotbeutel benutzt und in Abfalleimern entsorgt werden sollen, ist hier genauso wie anderswo erwünscht.

Die Küste im Norden und Westen der Insel ist vor allem durch Sandstrände geprägt, in einzelnen Abschnitten, speziell zum Westen hin, auch mit größeren Steinen durchsetzt.

Strandseen und angrenzende Salzwiesen ergänzen hier das Landschaftsbild. Im Osten teils mit (kleineren) Steilküsten, stärker mit Steinen durchsetzte Strände als im Westen, rauere Strände, bei Spaziergängen in der Regel tauglich für Hundepfoten. Aber zum entspannten Herumliegen ist es doch meist im Norden und Westen bzw. Süden angenehmer.

(Alle Angaben und Tipps zu Stränden ohne Gewähr)

 

Süden / Südstrand / Südwesten von Fehmarn - Hundestrände im Umfeld von Hauptstränden

Am feinsandigen und im Sommer fast einzigen "überlaufenen" Südstrand (in der weiteren Umgebung der "Inselhauptstadt" Burg) sind Hunde erwartungsgemäß nicht erlaubt. Doch Südwesten der Insel gibt es zwei Hundestrände bei Meeschendorf - Hier gibt es gleich zwei Hundestrände:

  •  Zum einen vom Parkplatz Meeschendorfer Strand in Richtung Westen am relativ feinsandigen Strand. (WC und Kiosk sind übrigens ebenfalls in der Nähe.
  • Ein weiterer Hundestrand liegt an der Ostseite vom Meeschendorfer Strand, vor Camping Südstrand und Ferienresidenz Staberdorf, ebenfalls relativ feinsandig.

 

Norden / Nordwesten der Insel Fehmarn - Hundestrand im Umfeld von Hauptstränden

Grüner Brink- östlich von der Strandkorbvermietung, ca. 400 Meter vom Parkplatz „Grüner Brink/Gammendorfer Strand" entfernt.

 

Westen  - Hundestrand im Umfeld von Hauptstränden der Insel Fehmarn

Bojendorf - Strandabschnitt westlich von Petersdorf, nördlich des Campingplatzes, Naturstrand, Ausstattung: Strandkörbe, Parkplatz „Bojendorfer Strand"/Kiosk/WC ca. 200 m

 

Strand-Tipps außerhalb von Hauptstränden - 78 Kilometern Küste auf Fehmarn

An den  konzessionierten Badestränden in Burgtiefe, in Meeschendorf, am Grünen Brink und in Bojendorf ist die Mitnahme von Hunden lediglich auf dem Areal der Hundestrände erlaubt.

Abseits der konzessionierten Badestrände bietet Fehmarn ausreichend Küste für Mensch und Hund. Hier ist meist ein ungestörter Strandbesuch mit Hund möglich, allerdings auch abhängig vom Badebetrieb, zumindest offiziell heißt es gemäß Landesnaturschutzgesetz § 32 (2): „... das Mitführen von Hunden ist auf Strandabschnitten mit regem Badebetrieb in der Zeit vom 1. April bis zum 30. September verboten, ...".

Wie gesagt, wer nicht unbedingt an Hauptstränden (bzw. an angrenzenden Hundestränden) verweilen möchte, kann an der langen Küstenlinie meist relativ leicht nette und ruhige Ecken finden. Besonders die Oatküste hat teilweise sehr "wilde" Strände, von denen verschiedene Urlaub mit Hund positiv berichtet haben, das gilt aber auch für Abschnitte vor allem im Norden und Westen der Insel.

Im Westen verschiedentlich empfohlen wurden Abschnitte zwischen Bojendorf und Westermarkelsdorf, im Südwesten von Fehmarn wurden in Urlaubermeldungen Strandabschnitte um Gollendorf als besonders hundefreundlich erwähnt.

Im Norden der Insel zum Beispiel Gammendorf-Strand, (bekannt durch das Niobe-Denkmal, lange und selten überlaufene Strände östlich und westlich des Campingplatz-Areals. Abschnitte auch jenseits des oben erwähnten offiziellen Hundestrands "Grüner Brink".

(Alle Angaben ohne Gewähr). Kennen Sie weitere Hundestrände auf Fehmarn oder an anderen Stellen an Nordsee oder Ostsee? Schicken Sie Ihren Tipp per Mail an info-adresse hunde-ferienhaeuser

Siehe auch:

 

 

Hunde-Gesundheit - Tierärzte auf der Insel Fehmarn

Marita Quack-Wilder, Petersdorf, Gehren 1, Tel. 0 43 72 / 806 42 54

Regine Dübe-Remling, Vadersdorf 28, Tel. 0 43 71 / 87 9749 und 01 63 / 650 82 92

Werner Peyinghaus, Burg, Süderstraße 4, Tel. 01 71 / 471 52 20

Wroblewski und Schmiedel, Gemeinschaftspraxis, Burg, Gartenstr. 9, Tel. 0 43 71 / 88 88 738

facebook-News