Wasserqualität an europäischen Küsten 2009 - 2011

Die europäische Umweltagentur hat im Juni 2009 den jährlichen Bericht über die Qualität der europäischen Badegewässer am Meer und im Binnenland vorgestellt (für Details, siehe externer Link: state of bathing water - engl.). Der Bericht gibt den Millionen von Besuchern, die jedes Jahr ein Hotel oder ein Ferienhaus in Meer-, Fluss-oder Seenähe buchen wollen, nützliche Informationen zur Wasserqualität an die Hand. Danach entsprach die überwiegende Mehrzahl der Badeorte in der EU 2008 den vorgegebenen Hygienestandards. Während der Badesaison erfüllten etwa 96 % der Badegewässer an der Küste und 92 % der Badegewässer in Flüssen und Seen die Mindestanforderungen.

Seit 1990 hat sich der europäische Umweltagentur zufolge die Qualität der Badegewässer insgesamt deutlich verbessert. Zwischen 1990 und 2008 ist die Zahl der Badegewässer am Meer und im Binnenland, bei denen die verbindlichen Werte (Mindest-Qualitätsanforderungen) eingehalten sind, von 80 % auf 96 % (Küstengewässer) bzw. von 52 % auf 92 % (Binnengewässer) gestiegen. Zwischen 2007 bis 2008 hat sich die Einhaltung der Werte sowohl bei Binnen- als auch bei Küstengewässern um weitere 1,1 bzw. 3,3 Prozentpunkte verbessert. Die Gewässer werden in der Untersuchung auf verschiedene Faktoren hin überprüft wie zum Beispiel Bakterien, giftige Säuren, Reinigungsmittel und Mineralölbestandteile.

Etwas kritischer sieht der ADAC die Lage. Er bemängelte im Jahr 2011, dass es seit der neuen EU-Richtlinie vom 15. Februar 2006 keine verbindlichen und europaweit einheitlichen Regelungen für wasserhygienische Grenzwerte mehr gebe. Die Staaten würden seitdem die Grenzwerte jeweils nach eigenen Vorstellungen regeln. In Deutschland sei für Gewässer die Gesetzeslage nicht einmal für alle Bundesländer gleichermaßen geregelt. So könnte bei erhöhter Keimbelastung im Süden noch gebadet werden, während im Norden längst ein Verbot gelten würde. Spitze in Europa sei hingegen Italien mit seinen äußerst strengen Regelungen.

Siehe auch:

 

Hundestrände

Europaweit ans Meer: Ferienhaus / Ferienwohnung  am Meer finden


Wasserqualität an Nordsee und Ostsee

Auch wenn die "offizielle" Ostsee viele Anrainer-Staaten kennt wie Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland oder Litauen: Der klassische Ostsee-Urlaub für Deutsche mit Hund findet in Deutschland, Polen und Dänemark statt.

Die EU-Kontrolleure fanden bei 373 getesteten deutschen Nord- und Ostsee-Stränden nur an nur 5 Stränden (1,3 Prozent) etwas zu bemängeln. Ein ausgesprochen guter Trend, denn im Jahr zuvor lag dieser Wert noch bei 5,7 Prozent. In Dänemark lagen die wenigen Mängel im letzten Jahr mit Schwerpunkt im äußersten Südwesten kurz vor der deutschen Grenze und entgegengesetzt an einigen Stellen im nordöstlichen Bereich in Richtung Schweden.

Speziell in der Ostsee schnitten bei der Untersuchung von 2008 besonders Estland und  Litauen besonders gut ab. Die Prüfer fanden dafür in Polen, zum Teil allerdings in Binnengewässern, im Vergleich mit anderen Staaten häufiger beanstandenswerte Mängel.

Gut wurden die meisten Nordsee-Strände in Deutschland bewertet, ebenso wie die meisten Strände unserer westlichen Nachbarn in Holland und in Belgien.

 

Noch Meer - Mittelmeer-Qualität

Besonders gute Werte hatte der Atlantik in Frankreich und übertraf damit sogar noch die guten Daten vielen Gegenden an der Atlantikküste von Spanien. Das Mittelmeer ist  zur Hauptsaison mit Hund für viele Urlauber nicht die erste Wahl. Aber gerade in der Nebensaison lockt das angenehme Klima und die Nähe zum Meer immer mehr Urlauber mit Hund in den Süden.

Umso besser, dass sich eine positive Entwicklung in der Wasserqualität zeigt.  Die Tester fanden im Vergleich zu früheren Jahrzehnten bei Ihrer Untersuchung verbesserte Werte an großen Teilen der Mittelmeerküste vor.

In Italien waren allerdings 300 Strände am Meer aufgrund der beanstandenswerten Wasserqualität im Jahr 2008 gesperrt. Fast 93 Prozent der Küstenstrände in Italien erfüllen zwar die Mindeststandards, doch nur ca. zwei Drittel der zum Baden vorgesehenen Stellen an den italienischen Binnengewässern.

Siehe auch:


Ferienhaus-Urlaub am Meer mit Hund

Wenn Sie mit Ihrem Hund Küstennah Urlaub machen wollen, finden Sie über das Verzeichnis für Ferienhäuser und Ferienwohnungen detaillierte Beschreibungen, zu einer großen Zahl an Ferien-Mietobjekten, in denen Hunde erlaubt sind. Unter "Merkmale" können Sie übrigens auch speziell nach der Entfernung zu Meer / Strand suchen...

Ferienhaus / Ferienwohnung am Meer finden

 

 

Urlaub mit Hund europaweit

 

Tipps für Italien und Kroatien mit Hund

 

Tipps für Skandinavien - Dänemark-Urlaub mit Hund

 

Allgemeine Tipps für den Urlaub mit Hund

 

facebook-News