Auto-Urlaub mit Hund

Checkliste zur Reiseplanung für die Ferienhaus-Reise

Bild: Hund sitzt im Auto-Kofferraum

Themen: Reise planen: Auto-Urlaub Checkliste

Ferienwohnungen + Ferienhäuser

 

Der Ferienhaus-Urlaub ist geplant, bald geht es los. Hat der Hund im Auto auch alles, was er braucht (zur allgemeinen Hunde-Gepäck Checkliste)? Ist für die Autofahrt ins In- oder Ausland alles paletti?

Einige Tipps für Ihre Auto-Checkliste ...

Auto-Checkliste zum Hunde-Transport

  • Den Hund sicher "verstauen" zu seiner und Ihrer Sicherheit. Für Hunde gibt es verschiedene Sicherungsmöglichkeiten. Eine Transportbox bzw. ein Trenngitter zwischen Fahr- und Kofferraum oder die platzsparendste aber nicht unbedingt sicherste Lösung mit einem Hunde-Sicherheitsgurt für den Rücksitz. Nur qualitativ hochwertige Hundegurte taugen wirklich, vor allem bei größeren, schweren Hunden. Der TÜV Rheinland rät im Auto zur Hundebox

  • Achtung: Wird ein Hund ungesichert im Wagen transportiert, kann es nach einem Unfall mit Folgeschäden auch zu Problemen mit der eigenen Autoversicherung kommen.

  • Bei einem reiseempfindlichen Hund: Konsultieren Sie gegebenenfalls Ihren Tierarzt und erkundigen Sie sich nach Möglichkeiten, Ihrem Hund die Autofahrt zu erleichtern.

  • Genug frisches Wasser für die Reise und bei empfindlichen Hunden eine sechs- bis
    zwölfstündige Futterpause vor und während der Fahrt erleichtern für
    viele Tiere den Transport.

  • Nervöse Hunde freuen sich während der Fahrt über kleine Pausen alle paar Stunden. Regelmäßige Bewegung hilft dem Hund (und seinen Besitzern), Stress abzubauen.

 

Checkliste für Autofahrten ins Ausland

  • Ist eine Inspektion nötig (ältere Autos bzw. lang zurückliegende Inspektionen)? Termine vor allem im Sommer rechtzeitig vereinbaren.

  • Geht der Urlaub in Länder außerhalb der EU, sollte ein großes D- Schild am Auto angebracht werden. In der Schweiz reicht in der Regel das kleine D im Euro-Autokennzeichen). Wer statt den aktuellen EU-Kennzeichen noch ein altes deutsches Kennzeichen hat, muss auch in den EU-Ländern mit einem separaten D-Nationalitätszeichen fahren.

  • Ein internationaler Fährerschein ist für Fahrten vor allem in außereuropäische Länder zu empfehlen.

  • Bei Unfällen im Ausland nach Möglichkeit die Polizei einschalten, vor allem bei Personen- oder umfangreichen Sachschäden.

  • Unfallbericht im Ausland: Am Unfallort keinesfalls Erklärungen zur Schuld beim Unfallgeschehen abgeben. Das könnte den eigenen Versicherungsschutz gefährden. Sinnvoll und oft nötig ist jedoch das Ausfällen des europäischen Unfallberichtes - eine Vorlage in Deutsch/Englisch und idealerweise in der jeweiligen Landessprache im Handschuhfach ist von Vorteil.

  • Daten des Unfallgegners sichern: Bei einem Unfall im Ausland nicht allein auf das Kennzeichen des Unfallgegners verlassen. möglichst immer den Namen, Anschrift, Name der Haftpflichtversicherung, Nummer des Versicherungsscheins, Autokennzeichen und Nationalität des Unfallgegners schriftlich festhalten. In manchen europäischen Ländern wie Frankreich oder Italien finden Sie einige Versicherungsangaben auf einer Plakette an der Frontscheibe des Fahrzeugs.

facebook-News

Ferienwohnungen + Ferienhäuser

 

Weitere Checklisten - siehe auch:

 

Ferienhaus / Ferienwohnung finden - europaweit
Hund erlaubt im Hotel - Tipps und Hotel-Verzeichnis

Urlaub mit Hund europaweit

 

Tipps für Italien und Kroatien mit Hund

 

Tipps für Skandinavien - Dänemark-Urlaub mit Hund