Hundeurlaub in Bayern? Die hügelige Landschaft, die Wälder, Wiesen, Seen und die Berge des Allgäus mit ihren hervorragenden Wandermöglichkeiten sind wie geschaffen für naturnahe Urlaube mit Hund. Wir geben Ihnen Tipps für Ausflüge und Seen mit Hund. Sie finden hier zudem eine große Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen, die auf die Bedürfnisse von Urlaubern mit Hund  ausgerichtet sind. Viel Spaß im Allgäu! 

 

Ferienunterkünfte im Allgäu: Auch nahe zu Seen und eingezäunte Gärten

Egal ob Unter- oder Oberallgäu, Westallgäu und Ostallgäu: Finden Sie hier Ferienwohnungen und Ferienhäuser mit Hund, ebenso wie in den österreichischen Alpen.

Sie können die Suche dabei beliebig eingrenzen auf spezielle Unterkünfte wie "Umfriedetes Grundstück" (eingezäunt, Mauer, Hecke o.ä.), "Mehr als ein Haustier", die Nähe zu Winter-Skigebieten sowie für diverse Sonder-Ausstattungen z.B. (Sauna, Kamin/-ofen).

Ebenso gibt es hier Vermieter, die auch mehr als ein Haustier gerne aufnehmen.

Ferienunterkünfte

 

Top Ausflugsziele für den Urlaub im Allgäu mit Hund

Top-Ziel für jeden Urlaub ist die typische Allgäuer Landschaft. Im Winter ist das Allgäu der Einstieg zu höher gelegenen Skigebieten in Deutschland und Österreich. Aber vor allem in der wärmeren Jahreszeit sind die Möglichkeiten beeindruckend, die flache, hügelige oder auch steile Voralpenlandschaft mit Hund zu erleben. Fast jeder größere Urlaubsort im Allgäu bietet Informationen zu Spazier- und Wanderwegen im direkten Umfeld.

Für größere Touren gibt es eine ganze Reihe von Wanderführern und Wanderkarten. Wir wollen deshalb einige spezielle Ausflugsziele für den Urlaub mit Hund hervorheben. Wenn ein Tipp nicht direkt in der Nähe Ihrer Ferienwohnung bzw. Ihres Ferienhauses liegt: Einfach vormerken, denn viele Urlauber kommen gerne immer wieder ins Allgäu.

 

Wandern beeindurckt: Die Breitachklamm - Region Oberstdorf

Mehr als eine weitere nette Wanderung: Die Jahrtausend alte Breitachklamm nicht weit von Oberstdorf ist eine der tiefsten und imposantesten Felsenschluchten Europas.

  • Der Zugang kostet ein paar Euro Eintritt, die sich aber lohnen. Vor allem, wenn man kurz nach Öffnung (9 Uhr morgens) mit noch relativ wenig Besuchern das Naturschauspiel am besten genießen kann.
  • Mit festem Schuhwerk kann grundsätzlich jeder, der halbwegs "gut zu Fuß" ist, die Wege gehen. Auch Hunde sind erlaubt.
  • Empfindliche Hunde-Naturen müssen allerdings die manchmal imposante Geräuschkulisse des Wasser auf seinem Weg durch die Klamm "abkönnen".
  • Steile Stellen kann man bei Bedarf umgehen. Man kann die Tour durch die Klamm aber auch zu einer weiteren Wanderung in der schönen Umgebung ausbauen. Website zur Klamm mit Infos und Touren.

Oberstdorf im Oberallgäu lockt auch Bergsteiger mit Gipfeln bis über 2.500 Meter. Zu Oberstdorf gehören fünf weitere Ortschaften, die Sommer wie Winter weniger trubelig sind. Die nette Landschaft im Umland bietet alle gewünschten Schwierigkeitsgrade für das Wandern mit Blick auf die Berge. Wer Lust auf einen Ausflug über die Grenze nach Österreich hat, dem sei für Wanderungen z.B. das Kleine Walsertal emppfohlen.

 

Museumsbesuch mit Hund! Allgäuer Bergbauernmuseum Diepolz

Das Freilichtmuseum in Diepolz bei Immenstadt  auf über 1000 Meter Höhe. Hunde können hier gerne angeleint mitgebracht werden, sie dürfen lediglich nicht mit in die Gebäude. Das Allgäuer Bergbauernmuseum ermöglicht mit historischen Gebäuden und Ausstellungen, Tieren, Kräuter- und Bauerngarten gute Einblicke in das Leben und Arbeiten der Allgäuer Bergbauern. Interaktive Ausstellungen und Ferien-Kinderprogramm machen das Museum zu einem flexiblen Ausflugsziel auch mit Kindern. Zur Museums-Website

 

Nette Orte und Städte für Urlaub im Allgäu

Nicht nur die touristisch herausgeputzten Orte wie Lindau am Bodensee sind einen Ausflug wert. Kaufbeuren mit seinem mittelalterlich erhaltenen Stadtkern ist für einen Bummel gut geeignet. Ebenso wie die gut erhaltene Altstadt im teilweise etwas südländisch wirkenden Füssen, dessen Historie auch tatsächlich bis in die Römerzeit zurück reicht. Einige nette Lokale, um im Ferienhaus-Urlaub einmal essen zu gehen (Ausflug gut kombinierbar mit König Ludwigs Schlössern).

 

Ruhige Schlösser-Tour mit Hund bei Füssen

Schloss Neuschwanstein im AllgäuSchloss Neuschwanstein © Bayerische Schlösserverwaltung (Foto: Anton Brandl)

Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau liegen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Füssen. Wer Touristenmassen nicht schätzt kann beides haben: Beeindruckende Schlösser und (fast) Ruhe - auch mit Hund.

Wir empfehlen mit Hund eine Anreise früh morgens oder am späten Nachmittag zu den ausgewiesenen Parkplätzen nahe Schloss Hohenschwangau.

Dann kurz durch den Trubel und links an Hohenschwangau vorbei direkt zum Alpsee. Wer den See am linken Ufer entlang geht, bleibt noch längere Zeit im Trubel.

Wer aber den See rechts umrundet, muss nur einige Meter Anstieg auf sich nehmen. Da reicht schon, um Kurzzeit-Besucher auszubremsen Man kann auf einem wunderschönen ufernahen Weg (teil eng und einige steilere Stellen, festes Schuhwerk ist sinnvoll) rund um den Türkis leuchtenden Alpsee wandern (ca. 1 bis 1,5 Std.), See-Blicke auf das Schloss inklusive.

Es gibt rund um die Schlösser einige weitere, zum Teil nur wenig genutzte Wanderwege, manche waren auch gerne genutzte Ausflüge von König Ludwig II, der damals so auch Bauarbeiten von höherer Perspektive aus verfolgt hat. Empfehlenswert: Die Tegelberg-Runde, vorbei am Tegelberghaus, ein beliebtes Ziel König Ludwigs, am Berggasthaus Bleckenau vorbei. fuessen.de/wandern.html

Auch der Gipfel des Tegelbergs ist durch seine Wandermöglichkeiten im Grenzgebiet zu Österreich und seinen tollen Ausblick ins Allgäuer Land generell ein guter Ausflugstipp. Den mühseligen Aufstieg zum Gipfel kann man durch eine Seilbahn in wenigen Minuten schaffen und sich somit Kraft für Wanderungen oben sparen. Hunde können in in der Gondel mitfahren. Im Sommer könen die Bahnen allerdings sehr voll werden. Es empfiehlt sich deshalb auch hier, früh hinauf zu fahren. tegelbergbahn.de/

 

Vom Allgäu zur Bodensee-Region

Wer im Westallgäu Urlaub macht, für den ist der Bodensee nicht weit. Neben schönen Städtchen haben wir hier Hundestrand-Tipps für die Bodensee-Region und weitere Tipps, um den See mit Hund aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu genießen.

 

Hundeurlaub im Winter vom Allgäu aus

Schneesicher sind die tieferen Lagen im Allgäu zwar nicht. Doch gerade im Grenzgebiet im südlichen Allgäu steigen die Berge an und bei einer stabilen Kaltwetterlage setzt oft der weiße Winter ein. Für Wanderungen im Winterurlaub mit Hund bietet das Allgäu deshalb recht gute Chancen. Zudem sind je nach Standort die Vorarlberger und Tiroler Berge in Österreich nicht weit.

So lädt unweit der Grenze z.B. das Tannheimer Tal in Tirol mit über 20 Liften in seinem Skigebiet zum Wintersport wie auch zum Schneewandern abseits der Pisten ein. Im Allgäu selbst liegen die bekanntesten Skigebiete rund um Oberstaufen:

  • Die Skigebiete Imberg/Skiarena
  • Hochgrat und das
  • Familienskigebiet Sinswang.

 

Allgäu Ferienwohnungen + Ferienhäuser  mit Hund

Sie finden hier zudem eine große Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen, die auf die Bedürfnisse von Urlaubern mit Hund  ausgerichtet sind. Dazu gehören auch Unterkünfte, die nahe zum Wasser liegen, bzw. über ein "Umfriedetes Grundstück"(eingezäunt, Mauer, Hecke o.ä.) Ihren Hund besser im Blick haben.

Ebenso gibt es hier Vermieter, die auch mehr als ein Haustier gerne aufnehmen.

Auch nach der Nähe zu Winter-Skigebieten sowie für diverse Sonder-Ausstattungen z.B. (Sauna, Kamin/-ofen) kann gesucht werden.

Ferienunterkünfte.